Kohlefrachter, Wrack in der kroatischen Adria
Kohlefrachter

Anmeldungen ab sofort möglich

31.07.-18.08.2017 - Projekt Gnalić: Das Wrack Gagliana

Auch im Sommer 2017 wird der FUWA e.V. nach den großen Erfolgen in 2013, 2014. 2015 und 2016 die offiziellen archäologischen Arbeiten am venezianischen Wrack Gagliana bei der Felseninsel Gnalić in der kroatischen Adria unterstützen.

Es sind zwei 10-tägige Ausgrabungskampagnen geplant: 31.7.-9.8. und 9.8-18.8.2017

Für alle Sporttaucher mit unterwasser-archäologischer Fortbildung (NAS- oder VDST-Kurse) besteht die besondere Gelegenheit, bei der wissenschaftlichen Erforschung dieses berühmten Wracks ehrenamtlich mitzuhelfen. Mehr Infos und Ausschreibung (pdf).

02.-20.10.2017 - Projekt Šipan: Das Wrack San Girolamo

Nach unserem ersten erfolgreichen Einsatz in 2016 wird der FUWA e.V. auch im Herbst 2017 die unterwasser-archäologischen Arbeiten an dem 1576 versunkenen Handelsschiff San Girolamo bei der Insel Šipan in der Nähe von Dubrovnik aktiv unterstützen.

Es sind zwei Ausgrabungskampagnen je 10 Tage geplant: 2.-11.10. und 11.-20.10.2017.

Jeder Sporttaucher, der über die notwendigen Voraussetzungen verfügt (NAS- oder VDST-Kurse), kann zusammen mit dem FUWA e.V. die Wissenschaftler direkt an dem Wrack aus dem 16. Jahrhundert unterstützen. Mehr Infos und Ausschreibung (pdf).


Neues FUWA-Projekt - Erfolgreicher Einsatz in der Caska-Bucht

14.-21.05.2017 - Projekt Caska 4

Seit einigen Jahren werden in Kroatien archäologische Ausgrabungen in der Bucht von Caska (Insel Pag) durchgeführt. Man vermutet dort eine größere römische Siedlung mit Hafenanlage. Nach Einsätzen beim Wrack Caska 2 haben dieses Jahr mehrere Mitglieder des FUWA e.V. im Rahmen des internationalen Forschungsprojektes "CissAntiqua" die Ausgrabungen an dem vor kurzem entdeckten 2000 Jahre alten römischen Schiffswrack Caska 4 taucherisch unterstützt. mehr...


Weitere Aktivitäten

19.-21.05.2017 - Sporttaucher-Fortbildung NAS intro + NAS 1

Der FUWA e.V. hatte zur Kurs-Kombi NAS intro und NAS 1 eingeladen: Acht hoch motivierte Teilnehmer aus dem ganzen Bundesgebiet haben unter Leitung von zwei Dozenten der DEGUWA ein spannendes Wochenende in Koblenz rund um die Unterwasser-Archäologie erlebt. Beste Voraussetzung zur Teilnahme an den diesjährigen FUWA-Projekten Gnalić und Šipan (siehe oben). mehr...

28.04.2017 - FUWA e.V. Jahresvollversammlung

Am Freitag, 28. April, war es wieder soweit - um 19 Uhr fand in der Tauchbasis unsere vierte Jahresvollversammlung statt. Ein spannendes und arbeitsreiches Jahr 2016 liegt hinter uns - es wurden zwei große Forschungsprojekte (Gnalić, Šipan) aktiv unterstützt, Kongresse, Ausstellungen und Vorträge besucht, Fortbildungen absolviert und veranstaltet. Höhepunkt war die Neuwahl des Vorstandes. Und unser Arbeitsprogramm in 2017 nimmt weiter Fahrt auf - nach der mehr als erfolgreichen Mitorganisation der XXII DEGUWA-Tagung folgen jetzt NAS-Kurse, mehrere Ausgrabungen, Tagungsbesuche u.v.m.

Jeder, der die ehrenamtliche Arbeit des FUWA e.V. unterstützen möchte, ist HERZLICH willkommen!

13.04.2017 - Porzellanwelten auf der Leuchtenburg

Inmitten des Saaletals thront die Leuchtenburg auf einem 400 Meter hohen Muschelkalkberg. Nach einer wechselvollen Geschichte wurde sie vor wenigen Jahren zu einem Ort, der nicht nur eine Verbindung zur thüringischen Porzellanstadt Kahla herstellen sondern mit der multimedialen Ausstellung "Porzellanwelten" den Blick für das "weiße Gold" weltweit öffnen will. mehr...

17.-19.03.2017 - DEGUWA Tagung "In Poseidons Reich XXII" in Koblenz

In enger Kooperation mit dem FUWA e.V. fand die 22. internationale Tagung "In Poseidons Reich" der DEGUWA mit über 100 Teilnehmern aus der ganzen Welt in Koblenz statt. mehr...

16.-17.03.2017 - Seminar "Computer vision photogrammetry"

Gemeinsam mit dem FUWA e.V. veranstaltete die DEGUWA im Vorfeld der Koblenzer Tagung in der Tauchbasis ein NAS 3-Seminar zum Thema "Einsatz von Photogrammetrie in der Archäologie". Unter Anleitung des Dozenten Matko Čvrljak von der Universität Zadar (Kroatien) lernten zwölf Teilnehmer viele Grundlagen zur visuellen 3D-Darstellung von archäologischen Objekten am Computer und erstellten erste eigene Illustrationen. mehr...

16.03.2017 - Seminar "Keramik im Alltag des Menschen"

Gemeinsam mit dem FUWA e.V. veranstaltete die DEGUWA im Vorfeld der Koblenzer Tagung in Höhr-Grenzhausen ein NAS 3-Seminar zum Thema "Keramik". Zwanzig Teilnehmer erlebten spannende Stunden beim Besuch der Töpferei mit Museum im Kannenofen. mehr...

15.03.2017 - Seminar "Running the field­work"

Unter Leitung des FUWA e.V. veranstaltete die DEGUWA im Vorfeld der Koblenzer Tagung am Haussee der Tauchbasis in Manroth ein NAS 3-Seminar zum Thema "Aufbau, Betrieb und Material einer unterwasser-archäologischen Grabungsstätte". Neben Trockenübungen an Land war ein besonderes Highlight der Praxiseinsatz unter Wasser, den die neun Teilnehmer trotz kalten Wassers entgegen fieberten.


Das erste FUWA-Faltblatt: Kompakt und informativ

Frisch aus der Druckerei: Auf sechs Faltblatt-Seiten stellt sich der FUWA e.V. kompakt und informativ vor. Auf Anfrage schicken wir Ihnen gern ein gedrucktes Exemplar zu. Oder holen Sie sich das FUWA Faltblatt (pdf) direkt als pdf-Datei auf Ihren Bildschirm. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir Ihr Interesse am FUWA e.V. wecken können.

Now, FUWA leaflet also as English Edition (pdf) available.


Grafik mit Link zur Startseite

Grafik mit Link zur Kontaktseite