Ausstellungen

13.04.2017 - Die Porzellanwelten auf der Leuchtenburg

Vor 800 Jahren erstmals urkundlich als Stammsitz eines Adelsgeschlechts erwähnt, erlebte die Leuchtenburg bei Kahla in Thüringen über die Jahrhunderte eine wechselvolle Geschichte. In ihrer Frühzeit Verwaltungssitz, später Zucht-­, Armen-­ und Irrenhaus, ab 1873 Hotel, das 1951 endgültig einer Jugendherberge wich, die 1997 geschlossen wurde. Nach einigen Jahren des Leerstands bietet die Leuchtenburg seit 2012 neben ihrem mittelalterlichen Flair und tollen Ausblick eine fantastische Ausstellung über 500 Jahre Porzellan. Renommierte Künstler und Architekten aus der ganzen Welt haben sieben interaktive Erlebniswelten entstehen lassen, die dieses feinkeramische Erzeugnis aus Kaolin, Feldspat und Quarz in ihren vielfältigen Ausprägungen mit allen Sinnen erlebbar machen.

Das Konzept ist einzigartig und nicht mit Worten oder Fotos einzufangen. Jedem ist ein Besuch zu empfehlen, auch wenn gleich die erste Erlebniswelt "Das Fremde" unkritisch die kommerzielle Ausbeutung von historischen Wracks und deren Ladungen präsentiert. Anhand von einigen "Funden" chinesischen Porzellans aus dem 1558 vor Mosambik gesunkenen und 2001 wieder entdeckten portugiesischen Frachtschiffs Espadarte wird der Besucher ins ferne Asien versetzt, das Ursprungsland des "Weißen Goldes". Von dort gelangte das Porzellan auf Handelswegen zu Lande und zu Wasser an die europäischen Königshäuser und Fürstenhöfe. Doch nicht immer kamen die Schiffe an... Seit 1982 haben sich einige Firmen etabliert, die weltweit Wracks mit kostbarer Ladung aufspüren und mit Genehmigung der jeweils zuständigen Regierung pseudowissenschaftlich dokumentieren, um anschließend über Auktionshäuser den internationalen Kunsthandel mit tausenden Pretiosen zu versorgen. Die Ladung der Espadarte gehörte dazu, wie im speziellen Ausstellungsführer euphorisch berichtet wird.

Adresse:   Porzellanwelten Leuchtenburg
 
    Dorfstraße
 
    07768 Seitenroda  
    Webseite der Ausstellung  

Zum Nachlesen und vieles mehr:

  • Stiftung Leuchtenburg (2012): Die Wanli Expedition - Weißes Gold vom Meeresgrund. Eigenverlag, Seitenroda: 95 S.

Erhältlich für 3,95 Euro im Shop der Ausstellung.


Zur Übersicht Fortbildungen.


Grafik mit Link zur Startseite

Grafik mit Link zur Kontaktseite