Der Verein

Die Gründung

Seit Jahrzehnten gibt es eine sehr aktive Sporttaucherszene im Rheinland. Durch Kontakte nach Kroatien sammelten schon vor einigen Jahren mehrere Koblenzer Sporttaucher erste Erfahrungen in der Unterwasser-Archäologie durch die Mithilfe bei der Erforschung des venezianischen Wracks Gagiana. Um die offiziellen archäologischen Arbeiten am Wrack, die ab Sommer 2013 intensiviert werden sollten, besser materiell und personell zu unterstützen, reifte der Entschluss, einen entsprechenden Verein zu gründen.

Anfang 2013 war es soweit: Sieben Sporttaucherinnen und Sporttaucher und ein Forschungstaucher aus Koblenz und der weiteren Umgebung trafen sich am 19. Januar zur Gründungsversammlung des Vereins zur Förderung der Unterwasser-Archäologie (FUWA). Gleichzeitig wurde ein Antrag auf Gemeinnützigkeit gestellt, der positiv beschieden wurde.

Die Ziele

Im FUWA e.V. sollen Sporttaucher zusammen finden, um ihrem gemeinsamen Interesse am Tauchen einerseits und dem Auffinden, Dokumentieren und Bewahren menschheitsgeschichtlichen Kulturgutes andererseits eine gemeinsame Richtung zu geben und als Gemeinschaft auf ehrenamtlicher Basis zielgerichtet zu agieren. Ein besonderer Reiz der Unterwasser-Archäologie liegt dabei in der Tatsache, dass Fundstätten oft noch in unberührtem Originalzustand sind und dem geschulten Auge vielfältige Einblicke in und Rückschlüsse auf die Vergangenheit erlauben. Oft verbergen Gewässer kulturelle Schätze und Geheimnisse nicht nur, sondern konservieren sie, eingeschlossen im sauerstoffarmen Sediment des Bodens, besonders gut.

Der FUWA e.V. sieht sich dabei als die Plattform, auf der interessierte und entsprechend vorgebildete Sporttaucher ehrenamtlich in Kontakt mit den offiziell stattfindenden Projekten kommen, die ihnen ansonsten verschlossen blieben. Zudem wird der FUWA e.V. seinen vorhandenen Gerätepool weiter ausbauen, um professionelle technische Unterstützung leisten zu können. Zusätzlich steht der FUWA e.V. auch für Sach- und Logistikleistungen sowie weitere Unterstützungen (z.B. im Rahmen von Vorträgen, Präsentationen auf der FUWA-Webseite) zur Verfügung. Auf Grund der breiten Palette von Berufen, die die FUWA-Mitglieder repräsentieren, sind neben Handwerkern (u.a. Schlosser, Elektriker) z.B. auch Forschungstaucher bzw. Naturwissenschaftler (u.a. Gewässerbiologen) vorhanden, die zusätzliche professionelle Erfahrung in biologischen und chemischen Begleituntersuchungen im Süß-, Brack- und Meerwasser haben.

Die Zukunft

Für die Zukunft plant der FUWA e.V., sich nach dem großen Erfolg beim Projekt Gagiana unterstützend auch an weiteren offiziellen Forschungsarbeiten in Deutschland und dem europäischen Ausland zu beteiligen. Insbesondere soll zudem interessierten Sporttauchern in den nächsten Jahren weitere Qualifikationsmöglichkeiten im Bereich der Unterwasser-Archäologie, bis hin zum Forschungstaucher, angeboten werden. Die bisher durch den FUWA e.V. in Zusammenarbeit mit der DEGUWA und dem VDST durchgeführten Spezialkurse Unterwasser-Archäologie waren schon ein voller Erfolg, die Teilnehmer sogar weit über das Rheinland hinaus nach Koblenz führten.

Ihre Mitgliedschaft

Sie können sich mit den Arbeiten und Zielen des Vereins zur Föderung der Unterwasser-Archäologie (FUWA e.V.) identifizieren und möchten als Mitglied die ehrenamtlichen Tätigkeiten zum Schutz des kulturellen Erbes in unseren Gewässern unterstützen, dann informieren Sie sich über eine Mitgliedschaft anhand der von uns bereitgestellten Unterlagen unter Downloads. Jeder - Taucher oder Nicht-Taucher - kann Mitglied im FUWA e.V. werden, dem der Schutz und die Erforschung des kulturellen Erbes unter Wasser am Herzen liegt. Sie können so als aktives oder als passives Mitglied die Arbeit des Vereins fördern. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Ihr Sponsering

Als eingetragener Verein betreibt der Verein zur Förderung der Unterwasser-Archäologie seine Arbeit ehrenamtlich und ist auf Ihre Spenden angewiesen. Der FUWA e.V. ist vom Finanzamt Koblenz als gemeinnützig anerkannt.

Sie möchten die Arbeiten des FUWA e.V. mit einer Spende unterstützen?

Nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf - wir beraten Sie gern.


Weiter zu Der Vorstand.


Grafik mit Link zur Startseite

Grafik mit Link zur Kontaktseite