Aktuelles

Zur systematischen archäologischen Erkundung der römischen Siedlung "Cissa" in der Caska-Bucht (Insel Pag) wurde auf Initiative der Stadt Novalja 2009 das interdisziplinär ausgerichtete Forschungsprojekt "CissAntiqua" ins Leben gerufen. Das Projekt steht unter Leitung der Abteilung Archäologie der Universität Zadar (Dr. Irena Radic Rossi) und dem französischen Nationalen Institut für wissenschaftliche Forschung (CNRS) aus Marseille (Dr. Giulia Boetto). Am Projekt beteiligt sind eine Reihe weiterer wissenschaftlicher und kultureller Institutionen und Organisationen aus dem In- und Ausland. "CissAntiqua" ist integriert im AdriaS-Projekt.

"CissAntiqua" wird vom kroatischen Ministerium für Kultur, vom französischen Ministerium für auswärtige und europäische Angelegenheiten, durch die Stadt Novalja und mehrere in- und ausländische Sponsoren finanziert. Seit 2014 unterstützen auch Die Tauchbasis / Koblenz und der Verein zur Förderung der Unterwasser-Archäologie e.V. / Koblenz (FUWA e.V.) "CissAntiqua".

Nach dem Einsatz des FUWA e.V. bei der Erforschung des römischen Wracks Caska 2 (mit Caska 3) in 2014 und 2015, unterstützt der FUWA e.V. seit 2017 die Erforschung des neu entdeckten römischen Wracks Caska 4 durch aktive Mitarbeit und mit technischem Equipment.