Holzschädlinge im Meer

Im Vergleich zu den Bedingungen an Land, wo Wind, Regen, Frost und Hitze hölzerne Kulturgüter schnell altern lassen und zerstören, sind die Erhaltungsbedingungen unter Wasser theoretisch viel besser. Aber offen liegendes Holz unterliegt auch in den Gewässern vielen Einflüssen. Vor allem tierische, aber auch mikrobielle Besiedlung trägt dort wesentlich zur Zerstörung von Holz und seinen Strukturen bei.

 

Teil 4: Auch wenn die Zerstörung noch so langsam ist...

Auch wenn die Zerstörung unter Wasser noch so langsam ist, ist jede Zerstörung ein unwiederbringlicher Verlust zeitgeschichtlicher Informationen. Zahlreiche Schiffsuntergänge sind archäologisch nur noch durch am Gewässergrund aufgehäufte Ladungen, z.B. durch sogenannte Amphorenfelder, zu erkennen. Die Suche, das frühzeitige Entdecken bevor Makro- und Mikroorganismen ihr zerstörisches Werk beginnen, die Dokumentation und das Bewahren kulturhistorisch bedeutsamer Holzobjekte, vom Einbaum bis zur Galeere, vom Holzfass bis zum Pfahlbau, stellen somit wichtige Aufgaben in der Unterwasser-Archäologie dar.

Neben einer Bergung bzw. langfristigen Sicherung durch aktive Abdeckung der Fundstelle mit einer ausreichend dicken Sandschicht oder mit Geotextilmatten kommen heute verstärkt moderne Aufnahmetechniken zum Einsatz, mit denen noch vorhandene, freigelegte Holzrümpfe unter Wasser millimetergenau vermessen und dokumentiert werden können. Mit Hilfe von 3D-Modellen kann anschließend in einigen Fällen sogar der gesamte Schiffskörper am Computer rekonstruiert und somit auch digital für die Nachwelt erhalten bleiben.

Ein Sporttaucher und FUWA-Mitglied legt einen Holzbalken am venezianischen Wrack Gagliana frei.

 

Der Verein zur Förderung der Unterwasser-Archäologie...

Der Verein zur Förderung der Unterwasser-Archäologie (FUWA e.V.) hat sich deshalb zum Ziel gesetzt, die vielfältigen Aufgaben und wichtigen Fragestellungen innerhalb der Unterwasser-Archäologie in Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden und der Wissenschaft auf ehrenamtlicher Basis taucherisch und technisch zu unterstützen.

Benötigen Sie im Rahmen archäologischer Arbeiten und Forschungsprojekte im Süß-, Brack- oder Meerwasser kompetente, professionelle Unterstützung oder möchten Sie als Mitglied oder Sponsor den FUWA e.V. bei seinen ehrenamtlichen Aktivitäten unterstützen, nehmen Sie einfach Kontakt mit uns auf. Wir freuen uns auf Sie!


Zurück zur Übersicht Wissenswertes.


Grafik mit Link zur Startseite

Grafik mit Link zur Kontaktseite